Im Herbst letzten Jahres entschied sich die Abt. Segelflug des Aeroclubs Grevenbroich-Neuss e.V. den alljährlichen Sommerurlaub des Vereins auf dem heimischen Platz in GV-Gustorf durchzuführen. Schnell keimte die Idee auf, einen Schnupperkurs für interessierte Jugendliche zwischen 14 und 25 Jahren als Jugendcamp anzubieten.

In der ersten Woche konnten alle Vereinsmitglieder nach Lust und Laune fliegen um sich abends müde und zufrieden auf der Luftmatratze im Zelt oder im Vereinsheim schlafen zu legen. Ein Motorsegler der Grefrather Luftsportkollegen sowie ein Motorflugzeug aus Langenfeld waren zu Gast und brachten die Grevenbroicher Segelflugzeuge per Flugzeugschlepp-Schlepp in die Luft. Diese Möglichkeit des F-Schlepps wurde von unseren Mitgliedern gerne in Anspruch genommen. Sonst werden die Flugzeuge per Windenschlepp in ca. 400m Höhe gebracht. Die erforderlichen Genehmigungen vom Regierungspräsidenten Düsseldorf sowie dem Ordnungsamt Grevenbroich waren zuvor eingeholt worden.

Am Freitag, den 27.07. hat sich Damian, einer unserer Flugschüler, freigeflogen. Das heißt, er durfte zum ersten Mal den Schulungsdoppelsitzer ASK 21 (die „Rheinkreis Neuss“) ohne Fluglehrer fliegen. Diesen 1. Alleinflug vergisst kein Segelflieger.

Für das Jugendcamp vom 29.07. bis 04.08.2019 haben sich 8 Jugendliche angemeldet. Einige von Ihnen übernachteten sogar auf dem Gelände, um auch das Vereinsleben außerhalb des Flugbetriebs kennenzulernen. Morgens wurde zusammen gefrühstückt, mittags gab es Snacks und abends wurde gemeinsam gekocht oder gegrillt.

Erstmal stand Theorie und Verhalten am Flugplatz auf dem Plan.

Ein angehende/r Luftsportler/in lernt interdisziplinär. Meteorologie, Navigation und Aerodynamik sind nur 3 Fächer, die man für den Erwerb des Segelflugscheins in unserem Verein erlernt. Die theoretischen Inhalte wurden in Grundzügen von unseren kompetenten Fluglehrern erläutert. Gegen Mittag ging es dann in die Umsetzung der Theorie in die Praxis, die bis Freitagmittag andauerte. Jeder Teilnehmende bekam im Schnitt 2 Starts pro Tag und hat gelernt, dass Segelfliegen ein Mannschaftssport ist. Vom morgendlichen Ausrollen der Flugzeuge aus der Halle über den technischen Check vor Beginn des Flugbetriebs sowie der Startvorbereitung und Rücktransport nach der Landung bis hin zum abendlichen säubern und einräumen der Flugzeuge in die Halle konnten sich die Teilnehmenden ein Bild unseres Flugplatzalltags machen. Und natürlich waren alle begeistert von ihren Flügen. Einige konnten das Flugzeug bereits nach wenigen Starts selbst im Geradeausflug steuern (natürlich saß der Fluglehrer mit im Flugzeug!).

Neugierig geworden? Für Jugendliche und junggebliebene Erwachsene (m/w/d/s), die die Faszination des lautlosen Fliegens selbst erleben wollen, führt der Aero-Club auch Gastflüge und Schnupperkurse durch. Seit diesem Jahr wird eine Flatrate für Neumitglieder angeboten: für nur 365€ ist man ein Jahr oder bis zu dem ersten Alleinflug ohne weitere Flugkosten Mitglied. Man muss nur 1 €/Tag investieren. Weitere Infos unter Segelflug -> Ausbildung.

Der Aero-Club Grevenbroich-Neuss e.V. freut sich, Interessierte an einem der kommenden Wochenenden auf seinem Flugplatz auf der Gustorfer Höhe (Nähe ADAC Sicherheitsfahrzentrum) begrüßen zu können.