Ausbildungsablauf

Praktische Ausbildung
Die Praktische Ausbildung ist in 3 Ausbildungsabschnitte unterteilt.

Im ersten Ausbildungsabschnitt lernen Sie, wie man sich auf dem Flugplatz bewegt. Sie werden mit Ihren Fliegerkameraden Flugzeuge montieren, demontieren und lernen nach Checklisten zu prüfen ob die Flugzeuge ‚klar‘ sind.
Mit Hilfe eines Fluglehrers lernen Sie ein Flugzeug zu starten, zu landen, mit ihm unterschiedliche Kurven und andere Übungen zu fliegen bis der Fluglehrer Sie alleine fliegen lässt. Das ist die A-Prüfung – 3 ALLEINFLÜGE mit einem Segelflugzeug.

Im zweiten Abschnitt werden Sie weiter viele Alleinflüge machen um das Erlernte zu vertiefen. Der Fluglehrer wird weitere Übungen mit Ihnen durchführen wie Kurvenwechsel bei Kreisen mit 30° und 45° Querneigung und unterschiedlichen Geschwindigkeiten. Bei der B-Prüfung machen Sie drei Alleinflüge wo Sie, auf Anweisung vom Fluglehrer über Funk, Kurvenwechsel und Rollen um die Längsachse vorfliegen.

Das wichtigste für das Segelfliegen ist natürlich der Aufwind (Thermik). Im 3. Ausbildungsabschnitt müssen Sie dem Fluglehrer zeigen, dass Sie die Thermik richtig anfliegen und zentrieren können. Zusätzlich zu weitern Übungen wie z. B. hochgezogene Fahrtkurve und dem Seitengleitflug werden Sie einen 30 minütigen Thermikalleinflug absolvieren müssen. Es folgt die C-Prüfung in der Sie alleine Kurvenflug, Slip und hochgezogene Fahrtkurve vorfliegen müssen.

Um auch größere Strecken fliegen zu können (Der aktuelle Weltrekord beträgt 3008,8 km) werden Sie lernen zu Navigieren und Ihre Flugstrecke nach dem aktuellen Wetter zu suchen und zu fliegen. Sie werden von anderen Plätzen aus starten und auch mal auf anderen Plätzen landen.
Theoretische Ausbildung
Parallel zu der praktsichen Ausbildung, müssen Sie auch eine theoretische Ausbildung absolvieren. Diese findet im Winter im vereinseigenen Clubheim, oder auf dem Gelände eines benachbarten Vereines statt (Mönchengladbach-Wanlo oder Bergheim).
Dort lernen Sie – zusammen mit den Auszubildenen der anderen beiden Vereine – alles notwendige für die theoretische Prüfung bei der Bezirksregierung. Es werden folgende Fächer unterrichtet:

• Meteorologie
• Navigation
• Aerodynamik
• Luftrecht
• Technik
• Verhalten in besonderen Fällen
• Menschliches Leistungsvermögen

Nachdem Sie dann bei der Bezirksregierung die theoretische Prüfung abgelegt haben, werden Sie einen mindestens 50 km langen Alleinflug zu einem anderen Flugplatz planen und durchführen. Danach können Sie die praktische Prüfung beantragen. Wird sie bestanden, sind Sie Privatpilot für Segelflugzeuge.